Fortbildung International > Kurse > Regenerative Energien
Regenerative Energien
Photovoltaik
Photovoltaik ist die direkte Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie mittels Solarzellen. Der über eine Solaranlage erzeugte Strom kann in einem Inselnetz im eigenen Haus verbraucht, sowie in das Stromnetz eingespeist werden. Das Ziel des Seminars ist, über die Technik und die Einsatzmöglichkeiten von PV-Anlagen zu informieren.  Es wird praxisnah und auf verständliche Weise grundlegendes Wissen über die Funktionsweise, den Stand der Technik sowie die Auslegung, Planung und Dimensionierung der PV-Anlagen vermittelt.

Solarthermie
Thermische Solaranlagen zur Brauchwassererwärmung und zur Heizungsunterstützung sind aus der modernen Haustechnik nicht mehr wegzudenken. Das Ziel des Seminars ist, über die Technik und die Einsatzmöglichkeiten von thermischen Solaranlagen zu informieren. Es wird praxisnah und auf verständliche Weise grundlegendes Wissen über die Funktionsweise, den Stand der Technik sowie die Auslegung, Planung und den Bau von thermischen Solaranlagen vermittelt.

Wasserkraft
Wasserkraft ist eine dynamische aber auch speicherfähige regenerative Energiequelle. Ihr Ausbau in Deutschland ist zwar begrenzt, in vielen Gebieten sind zumindest weitere kleinere Anlagen möglich. Ihre Fertigung, Montage und Planung werden gezeigt. Das Interesse an Wasserrädern für den Eigenbedarf sowie für Gewerbe- und Energiezwecke soll geweckt werden.

Windenergie
Die Zahl der Windräder steigt zur Zeit sprunghaft an, so dass der Markt sehr stark wächst. Am Beispiel einer industriellen Kleinwindkraftanlage werden die notwendigen Komponenten beurteilt und deren Funktion und Zusammenwirken besprochen. Die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten am Markt verfügbarer Lösungen werden anhand exemplarisch ausgewählter Beispiele aufgezeigt. Dabei wird insbesondere auf die Beurteilung des Standortes, der Leistungsfähigkeit unterschiedlicher Systeme, sowie deren Vor- und Nachteile eingegangen.  

Bioenergie
Eine Biogasanlage dient der Erzeugung von Gas durch Vergärung von Biomasse. In landwirtschaftlichen Anlagen werden zumeist tierische Exkremente (Gülle, Festmist) und Energiepflanzen als Substrat eingesetzt. Bei den meisten Biogasanlagen wird das entstandene Gas vor Ort in einem Blockheizkraftwerk (BHKW) zur Strom- und Wärmeerzeugung genutzt. In diesem Kurs wird das Grundwissen über die Funktion, den Stand der Technik sowie die Planung der Biogasanlagen vermittelt.

Geothermie
Geothermie nutzt die unterhalb der festen Oberfläche der Erde gespeicherte Wärmeenergie. Man spricht daher auch von Erdwärme. Dank der heutigen Technik ist es möglich, diese umweltfreundliche und klimaschonende Energieform praktisch überall zu nutzen. Geothermie gehört daher zu den am häufigsten eingesetzten erneuerbaren Energieträgern. In diesem Kurs werden die Funktion, der Aufbau sowie die Plannung von Geothermieanlagen vermittelt. Ergänzend werden themenbezogene Exkursionen (Firmenbesichtigungen) durchgeführt.
© 2011 Hessische Landesstelle für Technologiefortbildung, Darmstädter Straße 90, 64521 Groß-Gerau